Mit dem Handy aufs Plumpsklo…

//Mit dem Handy aufs Plumpsklo…

Mit dem Handy aufs Plumpsklo…

…oder wie wichtig sind uns die mobilen Endgeräte heute…

Wann haben Sie das letzte Mal bewusst das Haus verlassen ohne Ihr Smartphone dabei zu haben? Wenn Sie wie die meisten Menschen um mich herum sind, können Sie diese Frage gar nicht mehr beantworten.

Was war bei dem letzten Mal, als Sie das Smartphone zufällig vergessen haben? Als es mir mal so ergangen ist, hat mich dieser Fehler regelrecht in Panik versetzt. Nicht nur, dass ich mit niemanden in Kontakt treten konnte, ohne vor ihm zu stehen, ich wusste gar nicht mehr wie ich zu meinem angesteuerten Ziel an diesem Morgen kommen sollte. Dazu kam noch das schlechte Gewissen, nicht zu wissen, wer mich alles angeschrieben hat, wer alles etwas von mir wollte und jetzt verzweifelt auf die Antwort wartete. Noch schlimmer, auf die Arbeit konnte ich mich auch nicht vorbereiten, nichts unterwegs erledigen, nichts machen. Vollkommen hilflos.

Ohne ein Smartphone geht heute nahezu gar nichts mehr!

Mobilität scheint uns heute extrem wichtig zu sein, komisch nur, dass wir uns dieser Tatsache erst bewusst werden, wenn wir ungewollt dazu gezwungen sind.

Laut Statista gab es im Februar  2015 54,6 Millionen Deutsche, die ein Smartphone nutzen. Die Geräte werden dabei für die unterschiedlichsten Zwecke herangezogen. So nehmen über 86 % ihr Mobilgerät zum Fotografieren her, 80 % versenden und empfangen damit Textnachrichten bzw. Emails und über 50 % gehen damit ins Internet.
Dazu zeigen verschiedene Studien, dass ca. 40 % der Smartphone-Nutzer ihre Geräte sogar auf die eine oder andere Weise ausgerüstet haben, um Hilfe im Notfall herbeizurufen.

Die Abhängigkeit von den mobilen Endgeräten

Wenn ich überlege, wie sehr wir mittlerweile von unseren mobilen Endgeräten abhängig sind, ist es kein Wunder, dass ich mit meiner Panik über das fehlende Smartphone nicht alleine bin. In einer Studie mit unter 30 Jährigen geben sogar 9 von 10 Menschen zu, dass Sie Angst bekommen wenn sie nicht wissen, wo ihr Mobiltelefon ist. Außerdem gaben 29 % der Benutzer eines Handys und 36 % der Benutzer eines Smartphones zu, dass Sie sich das Leben ohne das Gerät nicht mehr vorstellen können. Bei den Personen die nur über Ihr Smartphone einen Internetzugang haben, liegt die Zahl bei 42 %.

Erstaunlicherweise sind diese Ergebnisse im Vergleich zum Rest der Welt noch einigermaßen unauffällig. In Ihrer Ausgabe zum World Water Day (Welttag des Wassers) 2013 stellt das TIME Magazine fest, dass von 7 Milliarden Menschen ca. 6 Milliarden einen Zugang zu einem Mobiltelefon haben. Im Vergleich dazu haben nur 4,5 Milliarden Menschen Zugang zu einer funktionierenden Toilette.
Eine zugegebenermaßen kuriose Statistik, sie zeigt aber mehr als deutlich, wie wichtig es dem heutigen Menschen ist, mit Freunden und Familie im Kontakt zu bleiben und vor allem wie unentbehrlich das Internet geworden ist.

Und Sie? Wofür benutzen Sie Ihr Handy bzw. Smartphone?
Wie sieht es aus? Glauben Sie, Sie könnten noch ohne Ihre mobilen Endgeräte überleben?

Kommentare willkommen  🙂

 

Quelle:

Statista (2015). Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2015 (in Millionen). Online am 28.07.2015. Abgerufen unter: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/198959/umfrage/anzahl-der-smartphonenutzer-in-deutschland-seit-2010/.

By | 2015-08-11T15:13:45+00:00 Juni 9th, 2015|Unkategorisiert|0 Comments

Neugier wird belohnt

Nutzen Sie den Gutscheincode "danke2016", um auf Ihre nächste Bestellung einen Rabatt von 5,00 € zu erhalten.

Finde Sie uns auch auf